Band

Addi

DV-Urgestein und Gruendungsmitglied

  • Instrument: Rhythmusgitarre, Gesang
  • Spielerfahrung: >20 Jahre
  • ehemalige Bands:
    • Dragon's Dream (2000-2004)
    • InDelirium (2005-2006)
    • Suspended (2008-2009)
  • weitere Bands: Two GenerationZ (seit 2010)
  • Genre: div. Metal
  • Einflüsse
    • Stile: Heavy, Viking, Power, Melodic Death, Melodic ... usw.
    • Bands: gibt so viele...

Addi - Rhythmusgitarre

Niko

DV-Urgestein und Gruendungsmitglied

  • Instrument: Leadgitarre, Gesang
  • Spielerfahrung: >10 Jahre
  • ehemalige Bands:
    • Fear & Anger (2004-2008)
  • weitere Bands:
    • Braincrash (seit 2014)
    • Vormberg (Projekt, seit 2015)
  • Genre: div. Rock/ Metal
  • Einflüsse
    • Stile: Hard Rock, Heavy Metal, 80s Metal

Niko - Leadgitarre

Calle

Dabei seit September 2017

  • Instrument: Gesang
  • Gesangserfahrung: >10 Jahre
  • ehemalige Bands:
    • Wishing Nightfall
  • Einflüsse
    • Stile: div. Rock/ Metal

Calle - Gesang

Phil

Dabei seit September 2015

  • Instrument: Drums
  • Spielerfahrung: >17 Jahre
  • ehemalige Bands:
    • Rise of Napalm
    • Buried Alive
    • Black Goat
    • Marine Musikkorps Ostsee
    • Suicide Of Society
  • weitere Bands:
    • diverse Akustikprojekte
  • Genre: Oldies, Metal, Jazz
  • Einflüsse
    • Funk, Death, Thrash

Phil - Drums

Sandra "Smiley"

Dabei seit Januar 2016

  • Instrument: Bass
  • Weiteres in Kürze

Smiley - Bass

Ehemalige Musiker... nicht mehr dabei, aber nicht vergessen!

Man verliert sich möglicherweise aus den Augen, oder hat nicht mehr allzu großen Kontakt zueinander. Das bleibt zum Teil nicht aus, wenn man nicht mehr aktiver Bestandteil eines Vereins oder einer Gruppe, oder wie in unserem Fall, der Band ist.
Ein bisschen "Dagger Vale" steckt in jedem dieser ehemaligen Dagger Vale'er. Genau so, wie sie nach wie vor in irgendeiner Art in unseren Liedern stecken. Jeder dieser Musiker hat Dagger Vale geformt, seine bzw. ihre Spuren hinterlassen. Manche Spuren sind größer, manche Spuren kleiner, aber dennoch sind für uns alle gleich bedeutsam.

Wie unterschiedlich die Motive des oder der Einzelnen auch gewesen sein mögen, Dagger Vale zu verlassen - es war in jedem Fall eine verdammt geile Zeit, die wir miteinander hatten.

Wir möchten hier allen ehemaligen Mitmusikern für diese Zeit danken, die wir zusammen hatten.


Gesang
Calle (2017 - 2018)
Andrea (2015 - 2017)
Silvi (2012 - 2013)

Bass
Sascha (2013 - 2015)
Marcel (2012 - 2013)

Schlagzeug
Nico (2014 - 2015)
Jorrit (2014 - 2014)
David (2012 - 2014)

Ehemalige DV'ler

Die Dagger Vale'er der ersten Stunde: Unsere Besetzung aus dem Jahre 2012.


Unser Stil...

...wenn wir uns irgendwo eingliedern muessten!

Eine definitive Aussage über unseren Stil kann man, so denken wir, zunächst einmal nicht treffen. Hier wird nur das Ausschluss-Prinzip greifen können. Wir können uns nicht zu den True Metal-Vertretern zählen, ebenso wenig beschreiten wir die Pfade diverser Core-Musikrichtungen, sowie Black und Death Metal. Alles andere ist, wenn man unsere Musik sezieren möchte, irgendwo in unseren Liedern mal mehr und mal weniger präsent vorhanden. Dabei bedienen wir uns an Grundelementen aus Rock und Metal und reichern diese mit unseren z.T. recht unterschiedlichen persönlichen Einflüssen aus Groove-, Nu-, Power- und Thrash Metal, aber auch zu einem nicht unwesentlichen Teil aus Hard Rock und Heavy Metal an. Als Ergebnis präsentieren wir ein symbiotisches Verhältnis aus kraftvollen, melodischen Klängen. Manchmal mehr, manchmal weniger ausladend. Der Einfachheit halber betiteln wir daher unseren Stil einfach nach dem, was wir anstreben zu spielen: „melodischer Rock/ Metal“.

Bei den gefühlten 10.000 Subgenres der heutigen Zeit und der alles-schon-mal-da-gewesen - Mentalität vertritt aus einer Hand voll auserwählten Zuhörern nahezu jeder eine andere Auffassung davon, was er gerade geboten bekommt. Daher sind wir der Auffassung, dass es das beste ist, unsere Lieder wie oben genannt zu umschreiben, anstatt ein falsches Wort zu gebrauchen und so falsche Erwartungen beim Leser oder innerliche Kontroversen beim Zuhörer zu wecken. ;-)